not so urban podcast nr.57: Helene und Lionel (Studieren ohne Grenzen – Heidelberg e.V.)

„Studieren ohne Grenzen“ fiel mir schon vor einiger Zeit auf, jedoch muss ich gestehen, dass ich eher den Namen kannten. Die Tätigkeit und das Engagement dieses Vereins wurden mir erst später bekannt, als ich eine Veranstaltung im DAI in Heidelberg besuchte.

„Studieren ohne Grenzen“ vergibt Stipendien an Studierende in Sri Lanka. Wie sie das machen, auf die Beine stellen, welches Engagement und Arbeit es bedarf, schildern Helene und Lionel in dem 57ten „not so urban“ Podcast.

Die Bereitschaft sich für Menschen in einem fremden Land einzusetzen, dabei einen zurückhaltenden Kontakt zu pflegen, aber hierzulande entsprechende Aktionen zu starten, um sie zu unterstützen, zeichnet diesen Verein aus.

Wir trafen uns im Mildners in Heidelberg, unterhielten uns über das Konzept, die Arbeit der Gruppe und wie sie den Kontakt gestalten. Für mich selbst war sehr spannend, wie sich die Unterstützungen von kleinen Gruppen auf Schicksale in anderen Ländern auswirken können.

Viel Spaß beim Hören.

Weiterlesen….not so urban podcast nr.57: Helene und Lionel (Studieren ohne Grenzen – Heidelberg e.V.)

not so urban podcast nr.50: Julia Herrmann (chestnutandsage.de): Es geht um Bienen!

Julia Herrmann von chestnutandsage.de war eine der Ersten, die sofort zugesagt hatten. Ihrer Geduld, ihrem Enthusiasmus und ihrem Bekanntheitsgrad ist es zu verdanken, dass ich ohne langes Überlegen, in das Thema Podcast gestiegen bin.

Im Podcast Nr. 11 findet sich ein früher, weitgehend unbearbeiteter Podcast, der in einem Stuttgarter Cafe aufgenommen wurde. Historisch, wichtig, charmant und auf jeden Fall eines der schönsten Treffen überhaupt: https://notsourban.com/podcast/not-so-urban-podcast-nr-11-julia-herrmann

Nach fast einem Jahr haben wir den Faden wieder aufgenommen, denn ein Thema hat sich aktuell in den Vordergrund gedrängt. Die Biene! Als wir im dem 11ten Podcast darüber sprachen, war es eines spannende, wilde Sache, die für mich, den reinen Beobachter, eine romantische und verwegene Seite hatte. Mittlerweile hat sich einiges in der Betrachtung nach vorne gedrängt. Es geht um Milben, Seuchen, aber vor allem darum, was jeder Einzelne tun kann, um nicht nur die Wildbiene, sondern auch die Nutzbiene zu schützen. Die Gefahren sind mannigfaltig, das Thema vielschichtig und die .genaue Betrachtung notwendig. Wir gehen daher auf einen Aspekt ein, der die Bedeutung der regionalen Biene in den Vordergrund stellt und einige Punkte der industriellen Honiggewinnung beleuchtet.

In diesem Zusammenhang, und weil wir einige Dinge nur anschneiden können, die dennoch wichtig sind, ein paar weiterführende Links zum Thema. … Weiterlesen….not so urban podcast nr.50: Julia Herrmann (chestnutandsage.de): Es geht um Bienen!