not so urban podcast-nr.21: Ege Ilicak

Mit einer ansteckenden Begeisterung widmet sich der Streetphotographer Ege Ilicak seinem Metier. Ich hatte nun die Möglichkeit mit ihm über seine Leidenschaft zu sprechen. Dabei gingen wir auch auf seine Arbeitsweise ein, und sprachen ebenfalls über seine Vorbilder.

Das Thema Streetphotography ist mit einer der ältesten, aber auch schwierigsten Genres der Fotografie, daher war es mir eine große Freude einen tieferen Einblick in die Vorgehensweise zu bekommen.

weiterlesen…

not so urban podcast-nr.20: Danny Zaffarana

Ich hatte das große Glück, zum ersten wirklichen Jubiliäum dieses Podcasts (der zwanzigstes Podcast!) die wunderbar kreative Fotografin Danny Zaffarana (La Signora Photography) zu treffen. Wir unterhalten uns in einem Karlsruher Restaurant (my hearts beats vegan) über ihre Fotografie, ihre weiterlesen…

not so urban podcast-nr.19: Lara Meyer

Es geht um Tiger im ersten Podcast-Interview des neuen Jahres. Lara Meyer verbrachte mehrere Wochen im Tigertempel in Thailand und erzählt von den großen Katzen und ihrer Zeit, die sie dort verbrachte.

Im Gespräch versucht Lara die Kontroverse, die es durchaus um dieses Thema gibt, von verschiedenen Seiten zu schildern. Sie berichtete vom täglichen Leben mit den Tieren, den Touristen, den Mönchen, über die Haltung und wie es nach ihrer Zeit dort weiterging.

weiterlesen…

Das alles ist erst der Anfang (Teil 3)

Jetzt wird es ernst. Und lang. Drei große Kapitel. Erstens: Ganz am Anfang findet sich alles, was man wissen muss, wenn man podcasten will. Alle Facts. Software, Hardware, Technik, Fakten, Fakten, Fakten.

Zweitens: Ich gehe nochmal jeden Podcast durch, schreibe etwas über meine Gäste, und die Technik, die dabei verwendet wurde. So dass man sich selbst ein Bild machen kann, wieso und weshalb und warum. Und ihnen gehört all mein Dank. Meinen Gästen.

Drittens: Ganz unten am Schluss, findet sich der Ausblick auf 2019. Das sind die Ankündigungen. Das wird kommen! Fett, neu, breit. (Ist nur ein kleiner Vorgucker, aber ihr dürft die Termine schon mal eintragen).

weiterlesen…

Das alles ist erst der Anfang (Teil 2)

In Hamburg hatte ich mehr Zeit, als ich am Anfang gedacht hatte, und so fuhr ich die Stadt mit dem Singlespeed ab. Mich erstaunte, wie weit sie sich erstreckte, wie sehr ich mich manchmal nach einem Ende des Städtischen sehnte, wie viele Dörfer irgendwann mal die Grundlage für diesen Moloch gewesen sein mussten. Ich mochte Hamburg sehr. Ich fühlte mich gleichermaßen wohl und unwohl. Und schob es darauf, dass ich nicht mehr ganz so städtisch gesonnen war, wie in meiner Jugend, ehemals, vor langer Zeit. weiterlesen…

Das alles ist erst der Anfang!

Als ich im Mai 2018 meine Domains jazznrhythm.de und jazznrhythm.com schloss, tat ich das nicht, um mich für alle Zeiten vom Bloggen zu verabschieden. Aber ich hoffte innerhalb kurzer Zeit meine 18 1/2 Jahre alten Webpräsenzen auf den Stand der aktuellen DSGVO zu hieven.

Dieses gelang mir leider nicht, und ich verabschiedete mich schweren Herzens von meinem Blog. Die Basis war komplett veraltet, die Beiträge, Kommentare enthielten Daten und Adressen, die ich nach dem aktuellen Recht anders behandeln musste, und all dieses Material hätte Sichtung und Überarbeitung verlangt. Ich gab auf. Ich machte alles unzugänglich, löschte es und verlagerte meine Aktivitäten nach außen. Weg von allem, was online war.

Ich fuhr mehr Rad, verbrachte die meiste Zeit im Sattel, ging auf Festivals, machte ein paar Fotos, nutzte hauptsächlich Facebook und Instagram. Weil es so einfach war und vor allem mobil. weiterlesen…

not so urban podcast-nr.18: MC Stagerocka

Kurz vor dem Jahreswechsel, in der besten Feierlaune also, ist es der richtige Moment, um MC Stagerocka (Drum ’n‘ Bass/Jungle) vorzustellen. Mit ihm unterhalte ich mich über die Kunst des Toastens , und lerne dabei sehr viel über die Geschichte jamaikanischer Musik. Mit einem besonderen Blick auf Mannheim. weiterlesen…

not so urban podcast-nr.16: Jörn Mohr

Ich hatte die Möglichkeit mich mit dem Hypnose-Coach Jörn Mohr über die Themen Hypnose, Inkarnation und Familienaufstellung zu unterhalten. In diesem sehr interessanten Gespräch erläutert Jörn die Möglichkeiten, die ihm die Hypnose bietet, um Ursachen für ein Problem oder ein Leiden in der persönlichen Vergangenheit des Betroffenen zu finden. Dabei geht, es zu meinem Erstaunen, auch um die Leben, an die wir uns scheinbar nicht mehr erinnern. weiterlesen…