not so urban podcast nr.53: Esther Bertram (Autorin „Skyle“ )

Esther Bertram ist mit ihrem Buchprojekt „Skyle“ sehr ungewöhnliche Wege gegangen. Im Gegensatz zu vielen Selfpublishern hat sie eine Variante der Veröffentlichung gewählt, die bisher in Deutschland eher selten genutzt wird. „Skyle“ wurde komplett über ein sogenanntes Crowdfunding finanziert.

Der Erfolg des Crowdfundings ist sehr beeindruckend und weist einen Weg, wie Autor*innen in Zukunft veröffentlichen können . Und wie sehr sich das Verlagswesen in einer Wandlung befindet.

Das Projekt „Skyle“ nutzt dabei multimediale Möglichkeiten, aber auch die Varianten der persönlichen und digitalen Vernetzung. Wie das geht, wie man so etwas macht, und um was es eigentlich in „Skyle“ geht, darüber unterhalte ich mich mit Esther Bertram.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.44: Neal Skye

Es hat eine ganze Weile gedauert, und wir sprachen schon vor langer Zeit darüber, aber Neal ist ein erstaunlich umtriebiger und präsenter Autor, so dass es erst jetzt zu einem Termin kam.

In einem halbstündigen Interview beleuchten wir das Thema Recherche, genauso wie die Aktivitäten im Social Media Bereich, die heute fast zum normalen Tätigkeitsspektrum eines Schriftstellers gehören. weiterlesen…

„Jan Tälling“ liest aus „Ach, Bankea“ den ersten Teil vor..

Dieses ist eine uralte Datei, die sich noch in Soundcloud fand.  „Ach, Bankea“ war mal eine wilde Geschichte, in der ich mit Klischees nur so um mich schmeißen wollte. Sie sollte einen Ton wiedergeben, der zur schwarzen Serie in Hollywood weiterlesen…