Buchmesse 2019 – Resümee

Im Zug, auf der samstäglichen Heimfahrt von der Frankfurter Buchmesse 2019, liess ich die Gedanken, die mir beim Besuch kamen, nochmal kurz Revue passieren.  Ich schrieb eine schnelle Zusammenfassung für die Autorengruppe in Facebook, und  habe diese jetzt noch einmal korrigiert, erweitert und überarbeitet.  Und gleichzeitig soll es eine Entschuldigung an alle sein, die ich eigentlich treffen wollte (Ich werde das noch persönlich machen. Aber der Reihe nach und im Schnelldurchlauf).

Von der Publikumsseite fand ich die Messe voller als je zuvor. Das kann aber auch daran liegen, dass die Fläche insgesamt kleiner war. (Die Messehallen im hinteren Portal waren quasi gar nicht mehr im Rahmen der Buchmesse belegt. Halle 6.2 war zur Hälfte leer. Ähnlich sah es, glaube ich, auch im EDU-Bereich, Halle 4.2 aus).

Im Comic- und Fantasybereich hatte ich den Eindruck, dass einige Verlage eher nach Dreieich auf die BuchmesseCon ausgewichen sind. Aber ich kann mich auch täuschen. In meiner Twitter-Timeline war die BuchmesseCon auf jeden Fall sehr präsent, angesagt und vielbeachtet. So sehr, dass ich fast zu einer Planänderung geneigt war. weiterlesen…

Die Krise der Superhelden

Teil 3: Die Gewalt Es gibt eine Vielzahl Aussagen und Thesen zur Gewalt. Es gibt z.B. die Vermutung, dass eine lange Friedenszeit ungewöhnlich ist und unvermeidlich zu einem Krieg führen muss, weil der Schrecken des Krieges verblasst und die Machbarkeit weiterlesen…

Die Krise der Superhelden

Teil 2: Die Parallelwelten Die Fixierung auf und Bindung an einer Lesergeneration birgt mannigfaltige Probleme. Der erste und wichtigste Punkt ist: Nach einer geriatrischen Phase stirbt sie aus und damit sind die Tage des Verlages, der sie bedient, gezählt. Im weiterlesen…