not so urban podcast nr.32: Lars Ihring


Wenn man von der Fotocommunity.de spricht, dann geht es dabei um eine der ältesten Gemeinschaften, die es im weltweiten Netz gibt. Bevor sich Facebook, Instagram und andere große Mitspieler im deutschsprachigen Internet platzierten, gab es hierzulande schon die Fotocommunity und diente Fotografen als größter, überregionaler Fotoclub.

Lars Ihring ist mir schon seit vielen Jahren bekannt, und umso mehr freut es mich, dass ich ihn für ein Interview gewinnen konnte. Für eine, von heute aus betrachtet, relativ kurze Zeit durfte ich den Background und das Getriebe der FC (Kurzform für die Fotocommunity) erleben, und konnte dabei einiges an Erfahrungen gewinnen. Es war eine lehrreiche Zeit, die ich nicht missen möchte. Mit einem gewissen nostalgischen Flair steigen wir in das Interview ein.

Noch ein kleines Geheimnis: Zu Beginn des Interviews erwähnen wir eine Anekdote, die wir nicht erzählen. Darum sei sie hier kurz geschildert: Auf Fotoplattformen gibt es naturgemäß einige kritische Themen. Es geht dabei oft um die Frage, was ist Kunst, was ist Porno, was sagt der Gesetzgeber, was die Praxis. In diesem fortlaufenden Diskurs gibt es ständig Auseinandersetzungen, Interpretationen und Verwirrung. Wir verbrachten tatsächlich einen Nachmittag (im strahlenden Sonnenschein in einem Dorf nahe der Lorely, mit Strandkorb und dem entsprechenden Sommerfeeling ) damit einschlägiges Bildmaterial und Zeitschriften für einen tieferen Einblick durchzublättern.

Nur um zu erfahren, wie das andere machen und wo in Deutschland die Grenze ist. Nicht, dass wir irgendwas neues gelernt hätten, aber es war natürlich spannend und lustig. Instinktiv hatten wir schon alles richtig gemacht, aber wir betrachteten die fotografischen Sichtweisen und Einblicke sehr, sehr genau. Unabhängig voneinander bleibt das wahrscheinlich jedem, der an diesem Nachmittag anwesend war, im Gedächtnis.

Übrigens: Mindestens die Hälfte dieser Magazine hat bis heute das Zeitliche gesegnet. Kioske sind wirklich sehr sauber und ordentlich geworden.

Lars findet sich natürlich in der Fotocommunity (https://www.fotocommunity.de)

Und hat eine eigene Webseite: http://www.kunstakt.com/

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

3 Replies to “not so urban podcast nr.32: Lars Ihring”

  1. Hallo Andreas, also wir hätten auch immer ein Bett frei.
    Ich finde das Gespräch gut gemacht, selbst für mich noch interessant und spannend zu zu hören.
    Und ja, ich arbeite noch, aber eben nur 50 %
    Liebe Grüße Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.