not so urban podcast-nr.19: Lara Meyer



Es geht um Tiger im ersten Podcast-Interview des neuen Jahres. Lara Meyer verbrachte mehrere Wochen im Tigertempel in Thailand und erzählt von den großen Katzen und ihrer Zeit, die sie dort verbrachte.

Im Gespräch versucht Lara die Kontroverse, die es durchaus um dieses Thema gibt, von verschiedenen Seiten zu schildern. Sie berichtete vom täglichen Leben mit den Tieren, den Touristen, den Mönchen, über die Haltung und wie es nach ihrer Zeit dort weiterging.

Dabei offenbart sich ein faszinierender Blick auf eine Geschichte, die ein ungewöhnliches Zusammenleben zwischen Tier und Mensch zeigt.

Lara Meyer ist dabei eine angenehme, detaillierte Beobachterin, deren Begeisterung für das Thema spürbar ist. Ich wünsche euch viel Spaß.

Wenn es euch gefallen hat, und ihr weitere Fragen habt, dann hinterlasst mir eine Nachricht im Kommentarfeld.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

2 Replies to “not so urban podcast-nr.19: Lara Meyer”

  1. Oh, das ist ein sehr spannendes Thema! Volunteering in Südostasien ist wohl oft ein zweischneidiges Schwert. Der Hilfsbereitschaft steht ein gewisses finanzielles Interesse gegenüber. Wie das ausgeht kann man an so vielen Stellen beobachten. Umso bemerkenswerter ist das reflektiert Gespräch. Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.