not so urban podcast nr.46: Lisa & Daniel (Chancen gestalten)

Lisa und Daniel von „Chancen gestalten“ berichten über die beispielhafte Arbeit ihres Vereins. Mit einem sehr klaren, einfachen Konzept bietet „Chancen gestalten“ Möglichkeiten zum Kennenlernen und der Integration der Geflüchteten in einem sozialen Umfeld.

Wie sie dabei vorgehen, was man dabei erlebt und wie eine Beteiligung machbar ist, zeigen sie in dem Interview auf. Dabei ergibt sich eine Variante des persönlichen Kennenlernens , die weit über die Meldungen der Medien hinausgeht.

Chancen gestalten“ ist ein angenehmes Beispiel, wie mit einfachen Mitteln Dingen ermöglicht, die allen Menschen helfen und dabei gleichzeitig den persönlichen Horizont bereichern können. Spaß macht auf jeden Fall auch die Begeisterung mit denen meine Interviewgäste über ihre Tätigkeit berichten.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.45: Melanie Weigl (Alpakafarm Hirtenaue) 2ter Teil

Vor einigen Monaten besuchte ich Melanie Weigl auf ihrer Alpakafarm Hirtenaue in Ziegelhausen, Heidelberg bereits schon einmal . Wir standen damals noch auf einem Gelände, das nur mit viel Fantasie als Weide zu erkennen war. Es gab keinen Stall, so gut wie nichts war gerodet, alles wirkte noch sehr verwaldet und vor allem: Es gab noch keine Alpakas. 

Mittlerweile sind die ersten Alpakas auf der Farm eingezogen, fühlen sich sichtlich wohl und ich spreche mit Melanie darüber, wie sich all das entwickelt hat, wo die Schwierigkeiten, aber auch die ersten Erfolgserlebnisse zu finden sind. weiterlesen…

not so urban podcast nr.44: Neal Skye

Es hat eine ganze Weile gedauert, und wir sprachen schon vor langer Zeit darüber, aber Neal ist ein erstaunlich umtriebiger und präsenter Autor, so dass es erst jetzt zu einem Termin kam.

In einem halbstündigen Interview beleuchten wir das Thema Recherche, genauso wie die Aktivitäten im Social Media Bereich, die heute fast zum normalen Tätigkeitsspektrum eines Schriftstellers gehören. weiterlesen…

not so urban podcast nr.43: Anne Bauer (eigenleben.jetzt)

eigenleben.jetzt ist ein spannendes Projekt von Anne Bauer und Ulrike Ziegler. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Seiten, die sich mit dem Älterwerden beschäftigen, findet eigenleben.jetzt eine andere Sprache und Herangehensweise zu diesem Thema.Im Interview stellt Anne das Magazin für die Jugend von Gestern vor und berichtet von der Entstehung, der Philosophie und den Hintergründen. Zur Zeit befindet sich eigenleben.jetzt imVoting für den Grimme Online Award. Wer möchte, kann im Augenblick noch dafür stimmen.Wer die Seiten besuchen möchte, und sich selbst ein Bild davon machen will, der findet sie auf: https://eigenleben.jetzt weiterlesen…

not so urban podcast nr.42: Andreas Wille (Annas Unverpacktes)

Ich hatte schon seit einer Weile von den „Unverpackt“-Läden gehört, aber war tatsächlich noch in keinem. Annas Unverpacktes gehört in Heidelberg bereits zu jenen Geschäften, die den Ruf der Unverpackt-Läden mit getragen haben. Quasi eine Pionierleistung in dieser Region. Ich wollte unbedingt wissen, wie Andreas Wille das macht. Wie seine Ware findet, wie er sich dafür entscheidet, und was „unverpackt“ für den Kunden bedeutet.In einem sehr sympathischen Interview , das wir direkt in seinem Laden führen, der mich ein bißchen an meine Kindheit erinnert (mit all den Behältern, Süßigkeiten und der Waage) erklärt er mir geduldig, wie Kunden bei ihm einkaufen, worauf es ihn ankommt und welche Philosophie sich dahinter verbirgt. weiterlesen…

not so urban podcast nr.41: Andreas Allgeyer (über „not so urban“)

Ein Zwischen- Podcast außer der Reihe. Da ich mir nicht sicher war, ob ich für Mittwoch tatsächlich Inhalte habe, plauderte ich einfach mal über das Podcasten.

Zwar habe ich schon einige Artikel darüber geschrieben, aber hier fasse ich einfach mal zusammen, wie alles begann, was ich mir dabei gedacht habe und warum ich das mache.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.40: Hannah (queerBUCH.wordpress.com)

Es geht um Buchblogs, ums Schreiben, um Autoren, aber vor allem geht es um einen Teil der Literatur den Hannah mit viel Engagement vorstellt: Es geht um queere Literatur, also Bücher für alle Menschen, die sich für Geschichten mit LGBT-Inhalten interessieren.

Hannah geht mit großer Begeisterung und einer ansteckende Liebe zur Literatur an das Thema ran, und spricht im Interview über die Beweggründe, über Bücher, über Sparten, Genres und warum es queere Buchblogs braucht.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.39: Sean Martin, Katharina Hildebrandt (loeffelmeter.de)

Wer im Rhein-Neckar-Raum essen gehen will, kommt eigentlich am Loeffelmeter nicht mehr vorbei. Sean Martin und Katharina Hildebrandt kümmern sich seit vielen Jahren um die Restaurant-Szene in Heidelberg, Mannheim und Umgebung. Auf ihrem Blog loeffelmeter.de finden sich Tipps, Adressen, Bewertungen und einen guten Überblick über die sehr lebendig Küchen-Szene in dieser Region.

Aber wie fing das alles an? Warum machen sie das? Was treibt sie an? Und wie gehen sie mit dem Anspruch an ihre Seite, den Kritiken und den kleinen Imbissbuden um? Die Geschichte um Loeffelmeter.de ist genauso lebendig und spannend, wie das ganze Interview, das mir persönlich verflixt viel Spaß gemacht hat. Es lohnt sich. Und wenn ich die Beiden nicht zu einem eigenen Podcast bringe, dann hoffe ich auf ein Wiedersehen.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.38: Christoph Lehner, Roland Hoffmann (Hanfverband Rhein-Neckar)

Im 38sten Podcast geht es dieses Mal um ein sehr aktuelles Thema, denn in Heidelberg findet am am 4.Mai 2019 der Global Marijuana March statt.

Im Interview spreche ich mit Christoph Lehner und Roland Hoffmann vom Hanfverband Rhein-Neckar über die Gründe für diese Demonstration und die verschiedenen Sichtweisen auf die Pflanze Hanf. Dabei geht es um die Wirkungen, die Geschichte, den aktuellen Boom und natürlich auch um die Legalisierung von Cannabis.

weiterlesen…

not so urban podcast nr.37: Valentin Bachem

Wer zum ersten Mal das Wort „Barcamp“ hört, mag sich etwas falsches darunter vorstellen. Mir ging es genauso. Dabei handelt es sich um eine ganz großartige Sache, die sich jedes Jahr in Heidelberg stattfindet. Ich hatte das große Glück einen der Organisatoren, Valentin Bachem, zu treffen. Und konnte mich dabei über die Hintergründe und die Geschichte informieren.

Es ist geeignet für jeden wißbegierigen Menschen. Ein Barcamp führt Menschen zusammen, die ihr Wissen erweitern wollen und offen für Neues sind. Ein Barcamp sei daher jedem Menschen ans Herz gelegt, der oder die seinen Horizont erweitern, neue Leute kennen lernen und Kontakte knüpfen will. Es dient der Vernetzung und gibt eine Chance mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen.

Ich hätte mir keinen besseren Interviewpartner für dieses Thema wünschen können. Valentin bringt zum einen die Begeisterung mit, den Hörer für diese Veranstaltung zu entfachen, aber kann gleichzeitig auch das große Spektrum an Möglichkeiten aufzeigen, die sich dem Einzelnen dadurch bieten. Und wer nun immer noch nicht weiß, was es geht, dem sei dieses Interview unbedingt ans Herz gelegt.

weiterlesen…