Die Wagbachniederungen

Altrheinarm bei Neulußheim

Eine der wahrscheinlich reizvollsten Landschaften im Umkreis zwischen Waghäusel, Oberhausen und Neulußheim ist mit Sicherheit das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik, den Wagbachniederungen.

An einer Bundestraße, die nun komplett autofrei ist und Spaziergängern und Radfahrern zur Verfügung steht, liegt ein Areal von über 200 Hektar, dass sich für fremde und heimische Vogelarten zur beliebten Brutstätte entwickelt hat.

Es handelt sich um mehrere Seen, die von Schilf umwachsen sind und nach Aufgabe der nahegelegenen Zuckerfabrik zum Naturschutzgebiet erklärt wurden. Über das ganze Jahr kann man in einer fast naturbelassenen Landschaft eine sehr ursprüngliche Natur beobachten.

Vor allem von Vogelkundlern und Fotografen wird das Gebiet daher sehr geschätzt und lädt unbedingt zu einem Besuch ein. In schöner Regelmäßigkeit fahre ich an dem Gebiet vorbei, aber komme leider viel zu selten dazu, den Seen einen Besuch abzustatten. Die folgenden Bilder der Galerie können daher nur einen kurzen Eindruck vermitteln. Aber es lohnt sich auf jeden Fall.

(Touren von mir sind unter dem Namen „Jazznrhythm“ auf Komoot zu finden)

Nicht alle Bilder der Galerie sind direkt aus den Wagbachniederungen, ein Teil gehört zu den Eindrücken der Tour von Heidelberg dorthin.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt:

2 Replies to “Die Wagbachniederungen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.